nisi

dominus

Premiere Juli 2004 

Schauspielhaus Chemnitz

Music: Ad te suspiramus aus Salve Regina, RV 616

und Amen und Cum dederit delectis somnum aus Nisi Dominus, RV von Antonio Vivaldi

Dancers: Agnès López Río, Marko Bullack, Boris Randzio

Piano: Visnja Stokovic

Gesang: Marko Bullack

Choreographie, Bühne und Kostüme:

Boris Randzio

Fotos© Dietmar Lange

Eine Frau beginnt mit einem Solo, es kommt ein Mann hinzu sie tanzen gemeinsam dann bleibt er alleine mit demselben Solo, dass sie am Anfang hatte.

Es kommt ein zweiter Mann dazu, er trägt einen Rock.

Sie tanzen zu dritt. Er gibt seinen Rock der Frau, die will ihn nicht gibt ihn an den anderen Mann, der will ihn auch nicht.

Dann tanzt sie mit dem ehemals Rock-Mann zusammen und der andere singt mit Alt Stimme dazu (wie eine Frau)

Zu der Musik von Vivaldi ist mir dieser Rollentausch passend vorgekommen. 

Die Grenzen zwischen männlich und weiblich sind oft so fließend, dass dieses ganze Rollen Klischee mir als überflüssig vorkommt.

Dieses Gefühl und die schöne Musik von Vivaldi waren die Beweggründe dieses Stück zu wagen.

website© 2020 by Boris Randzio 

Fotos©Gert Weigelt  

Fotos©Gert Weigelt